About

Schon als ich noch ganz klein war habe ich angefangen Schmuck, Traumfänger oder Perlentiere herzustellen. Erst nach Vorlagen, später entwickelte ich selbst Techniken und Anleitungen.

Tanja Raab - Raabenkind

Mit 12 Jahren bekam ich meine erste Nähmaschine geschenkt und meine Leidenschaft für Stoffe war geweckt. Ich zerschnitt meine Kinderjeans um Puppenklamotten zu nähen. Deshalb überdachte ich meinen ersten Berufswunsch Goldschmiedin zu werden und entschied mich für eine Laufbahn in der Modebranche.

Nach meinem Schulabschluss absolvierte ich deshalb eine drei-jährige Ausbildung zur Maßschneiderin und beendete diese mit der erfolgreich abgeschlossenen Gesellenprüfung.

Ausgefallene Ideen, Schnitte und Projekte haben mich schon immer fasziniert. Deshalb hat es mich sehr gefreut, danach eine Anstellung bei „Art for Art“ in Wien zu bekommen. Im August 2009 siedelte ich nach Wien über. Hier lernte ich in der Damenkostümabteilung viel über Bühnenkostüme, verschiedene Materialien aber vor allem auch das schnelle und genaue Arbeiten.Doch mein eigentliches Ziel war mir schon damals klar: die Selbständigkeit.

Deshalb besuchte ich zusätzlich in meiner Freizeit abends und am Wochenende den Damenkleidermacher-Meisterkurs und legte die Prüfungen erfolgreich ab.

Danach suchte ich weitere handwerkliche Herausforderungen und begann regelmäßig Modistenworkshops in Graz bei Christine Rohrs „International Academy of Millinery“ zu besuchen. Hier erlerne ich seit dem die Grundlagen der Modisterei.

Nach fünf Jahren bei „Art for Art“ nahm ich endlich die nächste Hürde und absolvierte das Unternehmertraining am „WIFI“ . Auch die anschliessende Unternehmerprüfung bestand ich mit Auszeichnung.

Mein erster Kunde ist das Tanzquartier Wien, für das ich Merchandiseprodukte herstelle. Ein weiterer Kunde ist die Firma „Spielvogel“. Hier fertige ich Kirchengewänder, Altartücher oder überarbeite alte Baldachine. Auch wieder etwas abseits der typischen Maßschneiderei.